Chat with us, powered by LiveChat
AUTORISIERTES ORIGINALPRODUKT
VERSAND INNERHALB VON 24H
SUPPORT PER CHAT, EMAIL UND TELEFON
KOSTENLOSE HOTLINE 0800 - 20 44 222
 
MICROSOFT EXCHANGE SERVER 2016 DEVICE CAL

MICROSOFT EXCHANGE SERVER 2016 DEVICE CAL

39,95 € *

inkl. MwSt.

Sofort versandfertig, Lieferzeit 24h


Sind Sie Geschäftskunde
oder haben rechtliche Fragen?

Ich bin für Sie da.


Kadir Aydin

Microsoft Licensing Professional (MLP)

Device CALs für Microsoft Exchange Server 2016 als Gebrauchtsoftware Die Voraussetzung, um auf...mehr
Produktinformationen "MICROSOFT EXCHANGE SERVER 2016 DEVICE CAL"

Device CALs für Microsoft Exchange Server 2016 als Gebrauchtsoftware

Die Voraussetzung, um auf alle in den Editionen Standard und Enterprise verfügbaren Dienste von Microsoft Exchange Server 2016 zugreifen zu können, ist neben der eigentlichen Serverlizenz auch eine Clientzugriffslizenz für Endgeräte: die Exchange Server 2016 Device CAL. Erst diese erteilt einem bestimmten registrierten Computer (PC, Laptop, Tablet, Mobile Phone) die entsprechenden Zugriffsrechte.

Entsprechend den Bestimmungen des Microsoft Lizenzmanagements enthält die Serverlizenz für den Exchange Server 2016 keine weiteren Nutzerrechte, so dass diese daher extra in Form einer Device CAL erworben werden müssen. Das registrierte Endgerät kann dann von jedem dazu autorisierten User verwendet werden, um auf die jeweiligen Exchange Server-Funktionen zuzugreifen.

Gebrauchte Device CALs für die Exchange Server 2016 Standard und Enterprise Editionen gibt es preisgünstig bei Wiresoft – für die flexible, bedarfsgerechte Lizenzierung der Endgeräte sind diese auch einzeln erhältlich. Als Gebrauchtsoftware bieten diese Endgeräte-Zugriffslizenzen dieselben Funktionalitäten wie die über das offizielle Microsoft Volumenlizenzprogramm als Neuware angebotenen Device CALs für Exchange Server 2016.

Mit einer gebrauchten Device CAL die vielfältigen Leistungen von Exchange Server 2016 nutzen

Der Microsoft Exchange Server 2016 stellt in einem modernen Unternehmen die unverzichtbare Grundlage für die Steuerung und Verwaltung von relevanten Prozessen des Kommunikationssystems dar. Der Exchange Server fungiert dabei als Schnittstelle für interne und externe  Kommunikation und verbindet Standort-übergreifend alle Mitarbeiter bzw. Abteilungen und erhöht dabei auch die Effektivität von Workflows: Denn der Exchange Server 2016 gestattet die zentrale Verwaltung sowie die übersichtliche Archivierung von E-Mails und Kontakten sowie Aufgaben; die integrierte Versionsverwaltung verbessert zudem die gemeinsame Arbeit an Dokumenten. In der Version 2016 wurde bei der Server-Architektur die Anzahl der Serverrollen auf zwei reduziert: Postfach und Edge-Transport; zudem wurde auch die Skalierung der Postfächer vereinfacht und die Unterstützung von Cloud-Diensten optimiert. Weitere Funktionen:

  • Die eDiscovery Sucharchitektur greift auf mehrere Server und funktioniert dabei asynchron sowie auch dezentral.
  • Kontextbezogene Filter verbessern das Finden von Informationen.
  • Die Suche nach Inhalten ist durch eine Erhöhung der Anzahl von durchsuchbaren Postfächern sowie Archivpostfächern auf insgesamt 20.000 besser skalierbar.
  • Das Management zum Versenden von Daten über Outlook 2016 bzw. Outlook on the wurde u.a. durch individuell anpassbare Zugriffsrechte verbessert.
  • Hybrid-Szenarien für Postfächer werden ebenfalls unterstützt.
  • Data Loss Prevention (DLP) in der Enterprise Edition erhöht die Sicherheit von Daten, auch bei E-Mails, die potentielle Schadsoftware enthalten.
  • Das Outlook-Standardprotokoll MAPI über HTTP optimiert die Zuverlässigkeit und Stabilität von Exchange-Verbindungen.

Infos zu gebrauchten Device CALs für Exchange Server 2016 Standard- und Enterprise-Edition im Überblick

Device CALs, die bei Wiresoft als Gebrauchtsoftware angeboten werden, unterscheiden sich nicht von entsprechenden neuen Device CALs, denn sie bieten die gleichen Möglichkeiten, um die mit den Exchange Server 2016 Editionen Standard und Enterprise verfügbaren Features nutzen zu können. Gebraucht-Software bei Device CALs bietet daher für viele Unternehmen und Institutionen eine preisgünstige Alternative, um Endgeräte mit einer Exchange Server-Zugriffslizenz auszustatten. Der nachfolgende Überblick erläutert dazu alle Vorteile und Besonderheiten.

Das Microsoft Lizenzmanagement mit CALs für Exchange Server 2016

Im Microsoft Lizenzmanagement werden alle Bestimmungen für die ergänzende Ausstattung von Devices bzw. Endgeräten mit Zugriffsrechten für Exchange Server 2016 in den Editionen Standard und Enterprise erklärt, damit Nutzer darüber auf E-Mails usw. zugreifen können. Solche in der Serverlizenz bereits enthaltenen CALs sind jedoch ausschließlich für Administratoren gedacht und dürfen daher nicht für Exchange-typische Services genutzt werden. Nur eine Clientzugriffslizenz wie die Device CAL stattet das Endgerät mit den Rechten aus, damit ein – bzw. mehrere Mitarbeiter abwechselnd – die Exchange Server-Funktionen nutzen kann. Diese Device CAL enthält neben den dedizierten Zugriffsrechten für die Client/Server-Umgebung des Exchange Servers 2016 keine zusätzliche Software.

Welche Typen von CALs sind für die Exchange Server 2016 Standard- und Enterprise-Edition verfügbar?

Die CAL-basierende Lizenzierung für Exchange Server 2016 in den Editionen Standard und Enterprise bietet die genaue Verwaltung der Zugriffsrechte für alle entsprechenden Computer (Standgeräte oder mobile Geräte) in einem Unternehmen. Das Microsoft Lizenzmodell bietet für Exchange Server 2016 insgesamt zwei Typen an CALs an:

  • Device CAL für Exchange Server 2016 für ein dediziertes Endgerät (PC, Laptop, Tablet, Phone)
  • User CAL für Exchange Server 2016 – für einen dedizierten Nutzer

Welche Unterschiede bestehen zwischen Device CALs und User CALs für Exchange Server 2016?

Grundsätzlich unterscheidet sich die Device CAL für Exchange Server 2016 in den verfügbaren Features und Services nicht von der User CAL. Ein wichtiger Unterschied besteht jedoch in den Vorteilen, welche die jeweilige Art des Zugriffs auf den Exchange Server bietet: Je nach Anzahl sowie Ausstattung der Arbeitsplätze in einem Unternehmen sowie nach Workflows, in welchen auf den Exchange Server zugegriffen wird, können sich zu diesem Zweck z.B. mehrere Mitarbeiter ein einziges Endgerät teilen, um abwechselnd auf den Exchange Server zuzugreifen, oder ein einzelner User nutzt dazu ganz unterschiedliche Endgeräte.

Das mit einer Device CAL zum Zugriff berechtigte und Windows-fähige Endgerät kann von jedem Mitarbeiter, der dazu die Erlaubnis besitzt, verwendet werden, um die verfügbaren Exchange-Services zu nutzen. In einem Unternehmen mit Schichtbetrieb teilen sich z.B. mehrere Angestellte ein einziges Endgerät, um E-Mails abzurufen usw., sodass hier weniger Clientzugrifflizenzen benötigt werden als mit einer User CAL.

Falls dieses lizenzierte Endgerät auch mobil nutzbar ist, z.B. ein Laptop, Tablet oder Smartphone, kann der jeweilige User damit auch ortsunabhängig – z.B. unterwegs, von einem anderen Standort oder im Home-Office – via Internetzugang auf den Exchange Server zugreifen. Eine Device CAL bietet dann auch mobile Nutzungsmöglichkeiten.

Welche Unterschiede gibt es bei Device CALs zu Exchange Server 2016 in den Editionen Standard und Enterprise?

Die Device CALs für MS Exchange Server 2016 bieten je nach Standard oder Enterprise Edition unterschiedliche Funktionalitäten, für die Enterprise Edition durch die höhere Skalierbarkeit der Postfachanforderungen. Es ist aber möglich, mit einer Device CAL für die Standard Edition auch den Exchange Server Enterprise Edition zu nutzen – mit der entsprechend eingeschränkten Funktionalität der Standard Edition sowie auch der geringeren Anzahl an Mailbox-Datenbanken. Die Device CALs für die Enterprise Edition bieten daher mit einer entsprechenden Enterprise Edition Serverlizenz einen erweiterten Umfang an Services und Funktionen, wie er häufig in größeren Unternehmen bzw. Organisationen gebraucht wird, u.a. auch mit Data Loss Prevention.

Versionskompatibilität von Device CALs für Exchange Server 2016 beachten

Neben je nach Edition verfügbaren Funktionalitäten stattet die Device CAL für Exchange Server 2016 einen Computer usw. nicht nur mit den Zugriffsrechten für genau diese Server-Version aus, sondern berechtigt diesen auch zum Zugriff auf ältere Exchange Versionen, wie z.B. 2013 (Downgrade). Allerdings kann mit einer Device CAL für die Serverversion 2016 nicht auf die höhere Exchange Server-Version 2019 zugegriffen werden (Upgrade).

Daher sollten Käufer von Device CALs für Exchange Server außer den pro Edition verfügbaren Features immer auch die Kompatibilität zwischen verwendeter Serverlizenz und Clientzugriffslizenzen berücksichtigen.

Was ist bei der Lizenzierung von Exchange Server 2016 mit Device CALs außerdem zu beachten?

Eine Device CAL für die Exchange Server Version 2016 gilt für genau ein Endgerät und stattet dieses mit entsprechenden Zugriffsrechten aus. Nach abgeschlossener Registrierung kann die Device CAL nicht mehr auf ein anderes Endgerät übertragen werden. Ebenso ist ausgeschlossen, den CAL-Typ zu ändern, in diesem Fall: die Device CAL als User CAL zu verwenden.

Diese Bestimmungen des Microsoft Lizenzmanagements haben den Zweck, einen missbräuchlichen Zugriff auf Exchange Server 2016 verhindern und einem Unternehmen größere Sicherheit bei der Kommunikation zu bieten, da nicht lizenzierte Computer nicht auf E-Mail-Dienste und Serverdaten zugreifen können.

Fazit zur Wahl von Device CALs

Welcher Clientzugriffslizenz-Typ für die Nutzung von Exchange Server 2019 einem Unternehmen mehr Möglichkeiten bietet, zeigt sich also immer im Einzelfall. Hierbei spielt neben der Anzahl der Endgeräte, welche den Exchange Server nutzen, auch die Anzahl der User eine Rolle: Sobald mehrere Mitarbeiter ein einzelnes Endgerät abwechselnd nutzen, um auf den Exchange Server zugreifen, bietet die Device CAL mehr Vorteile.

Die genaue Kenntnis von Unternehmens-typischen Szenarien bildet somit den besten Ausgangspunkt für die Wahl des richtigen CAL-Typs für Exchange Server 2016. Unter Umständen ist für ein Unternehmen die Lizenzierung mit Device CALs günstiger als mit User CALs, weil dann insgesamt weniger Zugriffslizenzen gekauft werden müssen.

Gebrauchte Device CALs für Microsoft Exchange Server 2016 sind im Wiresoft Online-Shop schon ab einer Einzellizenz erhältlich

Gebrauchte Device CALs für Exchange Server 2016 erhalten Sie im Wiresoft Online-Shop auch einzeln – denn hierfür gelten eventuelle Microsoft Volumenlizenzbestimmungen bezüglich der Staffelung nicht; weiter sind keine Nachteile bzw. Einschränkungen bei der Verwendbarkeit von Gebrauchtsoftware gegeben – nicht nur, weil eine Software sich prinzipiell nicht abnutzen kann. Mehr dazu weiter unten.

Woher stammen die von Wiresoft als Gebrauchtsoftware angebotenen Device CALs für Exchange Server 2016?

Device CALs für MS Exchange Server 2016, die bei Wiresoft als gebraucht angeboten werden, sind originale Lizenzen des Microsoft Lizenzprogramms; als gebrauchte Device CALs waren diese zuvor Bestandteil einer Device-Volumenlizenz für Exchange Server 2016, die früher von einem Unternehmen erworben wurden. Diese Volumenlizenz bzw. auch einzelne nicht benötigte Device-Zugriffslizenzen wurden von Wiresoft aufgekauft und die Volumenlizenz in Einzellizenzen aufgelöst. Die dabei entstandenen sog. Single Device CALs werden dann als Gebrauchtsoftware bezeichnet. Jedoch sind diese trotz ihrer Kennzeichnung als gebrauchte Zugriffslizenz wie eine unbenutzte Lizenz für den Zugriff auf Exchange Server 2016 einsetzbar, denn sie unterscheiden sich weder durch Einschränkungen bei der Funktionalität noch bei der zeitlichen Nutzungsdauer.

Device CALs für Exchange Server 2016 als Gebraucht-Software bieten Käufersicherheit

Das Wiresoft Gebrauchtsoftware-Angebot bei Device CALs für Exchange Server 2016 stellt für Kunden eine preisgünstige Lizenzierungsmöglichkeit für den Exchange Server 2016 dar, denn ihr Einsatz ist sicher! Auch gebrauchte Device CALs bieten bei Wiresoft die übliche Käufersicherheit mit Sofort-Download nach erfolgtem Kauf sowie der sofortigen Lizenz-Aktivierung mit einem gültigen Volumenlizenzschlüssel.

Sind Kauf und Einsatz von gebrauchten Device CALs für Exchange Server 2016 legal?

Device-CALs für Exchange Server 2016 wie auch andere Clientzugriffslizenzen, die bei Wiresoft angeboten werden, stammen aus dem Lizenzbestand von Unternehmen. Daraus folgt, dass beim Handel mit gebrauchten CALs die gültige Rechtsprechung zugrunde liegt, die sowohl den Verkauf wie auch den Kauf und die Nutzung von Microsoft Gebrauchtlizenzen ausdrücklich erlaubt; verschiedene Gerichtsurteile haben diesen Sachverhalt immer wieder eindeutig bestätigt.

Wiresoft Kunden haben daher beim Kauf von gebrauchten Device CALs für Exchange Server 2016 und ihrer Verwendung rechtliche Sicherheit, da sie dabei keinerlei gesetzliche Bestimmungen verletzen.

Gebraucht-Software von Wiresoft bietet durch einen lückenlosen Nachweis aller früheren Käufer zudem auch Auditsicherheit!

Zusammenfassung aller Vorteile von Device-CALs für Exchange Server 2016 als Gebraucht-Software

Gebrauchtsoftware von User CALs für Exchange Server 2016 von Wiresoft stellt gegenüber vergleichbarer Neuware von herkömmlichen Software-Anbietern eine preisgünstige Alternative dar – dieser Preisvorteil gilt auch für andere Server-Gebrauchtsoftware mit entsprechenden Zugriffslizenzen von Microsoft.

Die Lizenzierung mit gebrauchten Device CALs enthält beim Kauf keine zahlenmäßigen Einschränkungen wie sie sonst übliche Staffelung, daher können Sie maßgeschneidert lizenzieren, wie es der tatsächlichen Nutzung der Server-Dienste über die genaue Anzahl von Endgeräten in Ihrem Unternehmen entspricht. Somit können Wiresoft Kunden durch die flexible Wahl der Lizenzzahl auch ihre Kosten bei der Device-Zugriffslizenzierung für Exchange Server senken.

Gebrauchtlizenzen von Wiresoft bieten daher eine besonders ökonomische Möglichkeit, den Softwarebestand preiswert zu ergänzen, durch das verfügbare Angebot von mehreren Versionen der Software können zudem auch Kompatibilitätsprobleme, die durch den Einsatz von uneinheitlichen Software-Versionen verursacht werden könnten, vermieden und damit auch die Kosten für die Anschaffung von neuer Hardware gesenkt werden. Im Wiresoft Software-Shop finden Sie daher neben Device CALs für Exchange Server 2016 auch die entsprechenden User CALs als Gebrauchtsoftware, sowie auch Clientzugriffslizenzen für andere Versionen von MS Exchange Server.

Das Wiresoft Gebrauchtsoftware-Angebot beinhaltet auch Microsoft Software für den Einsatz in anderen Geschäftsbereichen – mit allen genannten Vorteilen, die diese dabei bietet. Bei Fragen zu Device CALs für MS Exchange Server 2016 oder einem anderen Microsoft Produkt nutzen Sie gern unsere kompetente Beratung im Chat oder per E-Mail bzw. Telefon.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren...mehr
Kundenbewertungen für "MICROSOFT EXCHANGE SERVER 2016 DEVICE CAL"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen