Chat with us, powered by LiveChat
AUTORISIERTES ORIGINALPRODUKT
VERSAND INNERHALB VON 24H
SUPPORT PER CHAT, EMAIL UND TELEFON
KOSTENLOSE HOTLINE 0800 - 20 44 222
 
MICROSOFT SQL SERVER 2017 STANDARD

MICROSOFT SQL SERVER 2017 STANDARD

659,95 € *

inkl. MwSt.

Sofort versandfertig, Lieferzeit 24h


Sind Sie Geschäftskunde
oder haben rechtliche Fragen?

Ich bin für Sie da.


Kadir Aydin

Microsoft Licensing Professional (MLP)

Microsoft SQL Server 2017 Standard Die Edition SQL Server 2017 Standard von Microsoft stellt...mehr
Produktinformationen "MICROSOFT SQL SERVER 2017 STANDARD"

Microsoft SQL Server 2017 Standard

Die Edition SQL Server 2017 Standard von Microsoft stellt alle leistungsfähigen Datenbank-, Reporting- und Analyse-Funktionen bereit, die auch Unternehmen kleinerer und mittlerer Größe von einem relationalen Datenbank-Managementsystem erwarten.

Neben vielen Erweiterungen und Verbesserungen bereits vorhandener Funktionen – z.B. bei den Master Data Services und den Reporting Services – bietet diese Version auch viele neue Features. Dazu gehören u.a. Business Intelligence und die Always Encrypted-Technologie – kombiniert mit hoher Skalierbarkeit, um typische unternehmenskritische Workloads sicher und verlässlich auszuführen.

Mit SQL Server 2017 Standard erhalten Sie für Ihre Daten neue Insights: mit In-Database Advanced Analytics für R und – neu: auch Python, ergänzt durch aussagekräftige interaktive Visualisierungen. Die erweiterte Auswahl zwischen verschiedenen Entwicklungssprachen und Betriebssystemen gestattet es, dass SQL Server-Anwendungen sich nicht nur für Windows, sondern auch für Linux inklusive Linux-basierter Docker-Container bereitstellen lasen – dazu steht neben ihrer lokalen Ausführung auch diejenige in der Cloud zur Verfügung.

Mit der SQL Server-Edition Standard werden somit alle Anforderungen an ein modernes leistungsfähiges Relational Database Management System erfüllt, wie sie zum Beispiel bei ERP-Software, CRM- und Warenwirtschaftssystemen typischerweise gegeben sind – Microsoft SQL Server 2017 Standard bietet alle notwendigen Voraussetzungen für eine zuverlässige und sichere Data Warehousing-Plattform.

Die Edition SQL Server 2017 Standard wird von Wiresoft günstig als Gebraucht-Software angeboten – zu einem deutlichen geringeren Preis als die vergleichbare Neuware – soweit regulär überhaupt noch erhältlich. Diese gebrauchte Serverlizenz ist dabei vollumfänglich nutzbar und bietet dabei das Editions-typische Maximum an Performance und Sicherheit, dadurch ist sie gerade für diejenigen Unternehmen bzw. Organisationen attraktiv, die solche Server einsetzen, für welche die Kombination aus Serverlizenz und CALs ideal ist. Die Lizenzierung auch der gebrauchten Microsoft SQL Server 2017 Standard Edition erfolgt dabei gemäß den Microsoft Lizenzmanagement-Bedingungen. Ausführliche Informationen hierzu sowie zu allen neuen in SQL Server 2017 Standard enthaltenen Funktionen sowie wichtigen Optimierungen finden Sie in den folgenden Abschnitten.

Was ist neu in SQL Server 2017 Standard?

Insbesondere kleinere bzw. Unternehmen mittlerer Größe profitieren von den Funktionen der Standard-Edition von SQL Server 2017, die für die Entwicklung und Nutzung von Anwendungen bei Data Marts entsprechender Größe benötigt werden, und die neben einer hohen Skalierbarkeit auch eine sichere störungsfreie Performance erwarten. Hier bietet die Standard Edition bereits eine hohe Virtualisierung sowie Hochverfügbarkeit für Failover, Advanced OLTP und In-Memory-Columnstore – u.a. auch mit operativen Echtzeit-Analytics und PolyBase-Technologie, mit der relationale Daten und Big Data für ihre vielfältige Nutzung kombiniert werden können.

Die aktualisierten Business Intelligence-Features stellen mehrdimensionale sowie grundlegende tabellarische Modelle für die Analyse von umfangreichen Datenmengen bereit, u.a. auch mit den Features In-Memory-Speichermodus sowie Basic Reporting und Analytics. Die Advanced Analytics unterstützen mit den SQL Server Machine Learning Services die Integration von Machine Learning-Funktionen, wie auch die Konnektivität mit – neu: Open Source-Python – und R; diese bieten außerdem nicht nur unter Windows, sondern auch für Linux und Docker eine konsistente Umgebung, sowie auch die hybride Transaktions- und Analyseverarbeitung in Echtzeit.

SQL Server 2017 Standard unterstützt zudem viele Entwicklungstools sowohl für den lokalen Einsatz und in der Cloud, unter anderem mit T-SQL und SQL CLR. Und in punkto Sicherheit bietet Always Encrypted erweiterten Schutz, unter anderem mit Always On Hochverfügbarkeit und Notfallwiederherstellung für Windows sowie nun auch Linux.

Nachfolgend einige weitere Infos von Neuerungen für SQL Server 2017 Standard in wichtigen Funktionsbereichen:

SQL Datenbank-Engine

Die Datenbank-Engine in SQL Server 2017 bietet neben einer höheren Leistung neue Funktionen für komplexe Analysen – unter anderem bei der adaptiven Abfrageverarbeitung mit Verbesserungen für Adaptive Joints und Feedback bei der Speicherzuweisung im Batch-Modus – und optimiert dadurch Workflows. CLR-Assemblys lassen sich nun einer Positivliste hinzufügen. Auch die überlappende Ausführung von Tabellenwert-Funktionen mit mehreren Anweisungen ist möglich. Des Weiteren sorgen auch neue dynamische Verwaltungslisten inklusive der automatischen Optimierung für eine bessere Performance; Probleme der Abfrageleistung werden sofort angezeigt und passende Lösungsvorschläge erstellt, die auch automatisch umgesetzt werden.

SQL Server Analysis Services

Für die SQL Server Analysis Services (SSAS) sind in SQL Server 2017 einige Aktualisierungen von vorhandenen wichtigen Features sowie Verbesserungen bei den tabellarischen Modellen enthalten: So gibt es den tabellarischen Modus nun auch als standardmäßige Installations-Option. Die moderne Get Data-Benutzeroberfläche (Funktion: Daten abrufen) unterstützt eine Vielzahl von Datenquellen und bietet bei dem Abfrage-Generator zum Abrufen von Daten und M-Ausdrücken vielfältige Funktionen bei der Datentransformation – unter anderem nutzt Get Data in Power BI vorhandene Datenquellen bei Abfragen in der Power Query M-Formelsprache.

SQL Server Integration Services

Durch die Verbesserung der Konnektivität kann mithilfe von aktualisierten OData-Komponenten eine Verbindung zwischen den OData-Feeds von Microsoft Dynamics AX Online und Microsoft Dynamics CRM Online hergestellt werden.

Die Scale Out-Funktion vereinfacht die Ausführung von SSIS-Paketen über mehrere Computer, Ausführungen sowie Worker können von einem einzelnen Mastercomputer aus verwaltet werden. Der Scale Out-Master unterstützt die Hochverfügbarkeit und die optimierte Failover-Behandlung von Ausführungsprotokollen.

Nutzung von Linux

Nutzer können  in der SQL Server 2017 Standard Edition nun auch das Linux Betriebssystem verwenden, um darüber auf den SQL Server zuzugreifen. Die Verbindung erfolgt über das Open Database Connectivity-Interface – für Linux- wie auch C++-Anwendungen. Die Integration Services sind ebenfalls unter Linux verfügbar, so dass SSIS-Pakete auf Linux-Computern ausgeführt werden können. Außerdem wurde der Java Database Connectivity-Treiber für entsprechende Java-Applikationen optimiert.

Bei der Nutzung von Linux bitte beachten, dass folgende Services und Funktionen nicht verfügbar sind: SQL Server Reporting Services, SQL Server Analysis Services, Machine Learning Services, PolyBase und Stretch Database.

Neu: SQL Server Machine Learning Services

In den Vorgängerversionen von SQL Server 2017 als SQL Server R Services bezeichnet, wurde dieser Bereich nun in SQL Server Machine Learning Services umbenannt – der Hauptgrund dafür liegt in der zusätzlichen Unterstützung von Python neben der bisherigen Programmiersprache R. Daher können für die Ausführung wahlweise R- oder Python-Skripts verwendet werden. Voraussetzung für die Bereitstellung von R- und Python-Modellen ist die Installierung von Microsoft Machine Learning-Server. Entwickler haben weiter Zugriff auf ML- und KI-Bibliotheken für Python, diese stehen per Open-Source-Umgebung zur Verfügung.

Angaben zu maximal verfügbarer Leistung und den einzelnen Komponenten von SQL Server 2017 Standard Edition

Die nachfolgende Übersicht enthält Angaben zur Performance und den jeweils inkludierten Features.

Unterstützte Speichergrößen pro Instanz

  • Die Standard Edition SQL Server 2017 unterstützt die maximale Anzahl von 24 Kernen sowie die
  • maximale Datenbankgröße von 524 PB
  • Für speicheroptimierte Daten beträgt die die maximale Größe 32 GB
  • Die maximale Pufferpoolgröße beträgt 128 GB
  • Der maximale Columnstore-Segmentcache beträgt 32 GB

OLTP- (Online Transaction Processing) Performance

Für die Standard Edition von SQL Server 2017 sind folgende Features verfügbar bzw. gelten folgende Obergrenzen:

  • Advanced OLTP mit In-Memory-OLTP sowie Operative Analytics
  • Basic High Availability unterstützt Failover in einer einzelnen Datenbank mit zwei Knoten sowie ein nicht lesbares sekundäres Replikat.
  • Unterstützt werden zudem Management Studio sowie die richtlinienbasierte Verwaltung.

Data Warehousing Features

  • Für Data Marts und Data Warehousing sind Partitioning, Datenkomprimierung sowie die Erfassung von Änderungen inkl. der Datenbankmomentaufnahme verfügbar.
  • In-Memory-OLTP und In-Memory-Columnstore sind jeweils auf die Skalierungsgrenzen der verfügbaren Speichergröße beschränkt.
  • Columnstore und operative Echtzeit-Analytics sind auf maximal zwei Grade von Parallelismus (zwei Kerne pro Abfrage) begrenzt.
  • Weiter ist zu beachten, dass in der SQL Server Standard Edition für PolyBase eine horizontale Skalierung von Abfragen allerdings nicht möglich ist.

Business Intelligence Features

  • Bei den Analysis Services beträgt die maximale Arbeitsspeicherauslastung pro Instanz tabellarisch 16 GB und für MOLAP (Multidimensionales OLAP) 64 GB.
  • Bei den Reporting Services beträgt die maximale Arbeitsspeicherauslastung pro Instanz 64 GB.
  • SQL Server 2017 Standard-Edition von stellt Business Intelligence Funktionen für grundlegende mehrdimensionale Modelle bereit, dazu ein grundlegendes tabellarisches Modell sowie In-Memory-Speichermodus, Basic Reporting und Analytics.
  • SQL Server Integration Services und integrierte Connectoren stehen bei der Datenintegration zur Verfügung.

Sonstige Angaben und Hinweise

Weiter gilt für die Standard Edition von SQL Server 2017 bzw. ist verfügbar:

  • Grundlegende Machine Learning-Integration für Advanced Analytics
  • Konnektivität mit Open Source-Python und -R sowie begrenzter Parallelismus
  • Bei Programmierbarkeit und Entwicklungstools: T-SQL, SQL CLR, Service Broker, JSON, XML sowie Diagrammdaten
  • Erweiterte Sicherheit Always Encrypted, Sicherheit auf Zeilenebene, Datenmaskierung und Kompatibilitätsberichte mit SQL Server Audit

Hardware- und Software-Anforderungen für SQL 2017 Standard

Die nachfolgenden Angaben gelten bei der Installation der Edition Standard von MS SQL Server 2017, diese sind mindestens erforderlich, um einen optimalen Betrieb zu gewährleisten. Grundsätzlich gilt:

  • Auf einem 64 Bit Clientbetriebssystem werden alle Funktionen von SQL Server 2017 Standard unterstützt.
  • Auf einem 32 Bit Clientbetriebssystem werden hingegen nur folgende Features von SQL Server 2017 Standard unterstützt: das SQL Client Connectivity Software Development Kit, Integration Services, Data Quality Client, die Konnektivität bzw. Abwärtskompatibilität von Client-Tools bzw. dem Client-Tools Software Development Kit, die Distributed Replay-Komponenten,-Controller und -Client, sowie die Dokumentationskomponenten.

Hardware-Anforderungen:

  • Festplatte: mind. 6 GB verfügbarer Speicherplatz – abhängig von den jeweils installierten SQL Server-Komponenten
  • Arbeitsspeicher: mind. 4 GB, wobei der Speicher mit zunehmender Datenbankgröße erhöht werden sollte, um die optimale Leistung von SQL Server sicherzustellen
  • Prozessortyp: x64-Prozessoren – AMD Opteron bzw. AMD Athlon 64, Intel Xeon bzw. Intel Pentium IV mit EM64T-Unterstützung
  • Prozessorgeschwindigkeit: mind. 1,4 GHz; empfohlen werden 2,0 GHz bzw. schneller
  • Bitte beachten: Die Installation von SQL Server wird nur auf x64-Prozessoren unterstützt (x86-Prozessoren werden nicht mehr unterstützt): Zusätzlich wird empfohlen, SQL Server auf einem Computer mit NTFS- oder ReFS-Dateiformat zu installieren

Software-Anforderungen:

  • .NET Framework 4.6, das SQL Server-Setup .NET Framework wird automatisch installiert, Master Data Services und Replikation
  • Unterstützte Betriebssysteme: Windows Server 2016 Datacenter, Standard und Essentials; Windows Server 2012 R2 Datacenter; Standard, Essentials und R2 Foundation; Windows Server 2012 Datacenter, Standard, Essentials und Foundation
  • Die Installation von SQL Server 2017 im Server Core-Modus wird von den folgenden Windows Server-Editionen unterstützt: Windows Server 2017 Standard und Datacenter; Windows Server 2016 Standard und Datacenter; Windows Server 2012 R2 Standard und Datacenter sowie Windows Server 2012 Standard und Datacenter

Lizenzierung von SQL Server 2017 Standard nach dem Server/CALs-Modell

Diese SQL Server 2019 Standard Edition bietet die Lizenzierung des Servers in einer Kombination aus der hier beschriebenen Serverlizenz und weiteren Clientzugriffslizenzen (CALs) – letztere sind hier nicht inkludiert sind und müssen daher für jeden User oder jedes Endgerät extra erworben werden. Die Microsoft Lizenzierungsbedingungen hier im Überblick:

  • Pro Server (physisch oder virtuell), auf dem SQL Server 2017 Standard ausgeführt werden soll, wird eine Serverlizenz benötigt.
  • Auch SQL Server-Instanzen, die in Containern betrieben werden, müssen lizenziert werden, da diese virtuellen Maschinen gleichgesetzt werden.
  • Ergänzend dazu ist jeweils pro Benutzer oder Endgerät, der/das auf einen lizenzierten SQL Server zugreift, ist eine eigene Clientzugriffslizenz (CAL) mindestens der identischen, ggf. auch einer höheren Version erforderlich; CALs müssen extra erworben werden und sind als eigenes Produkt hier erhältlich.

Dieses Lizenzmodell bietet sich daher in Unternehmen an, die eine überschaubare Zahl an Usern oder Endgeräten lizenzieren, und bei der die gesamten Lizenzierungskosten niedriger sind als bei einer Core-basierten Lizenzierung.         

Falls Sie Fragen zu Ihrer individuellen Lizenzierung von SQL Server 2017 Standard mit CALs haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

FAQs zur SQL Server 2017 Standard Edition als Gebrauchtsoftware

Eine von Wiresoft als Gebraucht-Software angebotene Lizenz zu SQL Server 2017 Standard unterscheidet sich nicht von einer entsprechenden neuen Serverlizenz – abgesehen davon, dass eine Software sich generell nicht abnutzen kann, vor allem aber nicht in Bezug auf ihre Verwendbarkeit und Funktionalität. Nachfolgend finden Sie alle Antworten auf typische Fragen zu gebrauchten SQL Serverlizenzen:

Woher stammt die von Wiresoft als gebraucht angebotene Software zu SQL Server 2017 Standard?

Von Wiresoft angebotene Gebraucht-Software zu SQL Server 2017 Standard oder von einer anderen Version bzw. Edition stammt von Unternehmen, die diese zuvor selbst als neu erworben und später an Wiresoft weiterverkauft haben – aus verschiedenen Gründen, zum Beispiel, weil diese überzählig ist oder durch eine andere Software ersetzt wurde. Solche Lizenzen werden im Wiresoft Shop zwar als Gebrauchtsoftware gekennzeichnet, sie können aber prinzipiell wie eine neue Lizenz genutzt werden.

Bietet die gebrauchte SQL Server 2017 Standard Lizenz auch Käufersicherheit?

Ja: Bei Wiresoft Gebrauchtsoftware wie der SQL Server 2017 Standard Lizenz haben Sie als Kunde beim Kauf die gleichen Vorteile wie bei einer entsprechenden neuen Server-Software: mit Käufersicherheit durch Sofort-Download nach erfolgreich abgeschlossenem Kauf und der sofortigen Lizenz-Aktivierung mit dem mitgelieferten gültigen License Key.

Sind der Kauf und auch der Einsatz von SQL Server 2017 Standard als Gebraucht-Software legal?

Ja: Bei Gebrauchtsoftware von Wiresoft können Sie darauf vertrauen, dass Sie als Kunde weder durch den Kauf einer solchen SQL Server 2017 Standard Lizenz wie auch bei ihrer tatsächlichen Verwendung keine Gesetze verletzen – und das gilt auch für Wiresoft –, denn diese Used Software stammt aus dem Lizenzbestand eines Unternehmens. Dies ist wichtig, weil die gültige Rechtsprechung nicht nur den Handel mit Microsoft Gebrauchtsoftware erlaubt, sondern auch ihre tatsächliche Nutzung; diese Sachverhalte wurden durch verschiedene Gerichtsurteile schon mehrfach bestätigt.

Hat Gebraucht-Software von Wiresoft, wie die SQL Server 2017 Standard Lizenz, noch weitere Vorteile?

Wiresoft Gebraucht-Software von bietet unseren Kunden insbesondere eine ökonomische Lösung, wenn sie ihre Software-Bestände möglichst günstig ergänzen oder aktualisieren möchten, denn der Preis ist günstiger als der von vergleichbarer Neuware. Das gilt vor allem für ältere Versionen von Server-Lizenzen, die regulär gar nicht mehr angeboten werden. Gebraucht-Software von Wiresoft zeichnet sich zudem mit dem lückenlosen Nachweis aller Käufer durch Auditsicherheit aus!

Im Wiresoft Shop für Gebrauchtsoftware finden Sie nicht nur die SQL Server 2017 Standard Edition zum Vorteilspreis, sondern auch die Standard-Edition mit Core-Lizenzierung sowie weitere Editionen von SQL Server 2017; außerdem auch neuere Versionen von Microsoft SQL Server. Das Gebrauchtsoftware-Portfolio von Wiresoft enthält außerdem viele Angebote von anderen Microsoft Programmen – mit allen genannten Vorteilen. Bei Fragen zu Ihrer Lizenzierung von SQL Server 2017 Standard inkl. CALs oder einer anderen Edition nutzen Sie gern unsere kompetente Beratung im Chat oder per E-Mail bzw. Telefon.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren...mehr
Kundenbewertungen für "MICROSOFT SQL SERVER 2017 STANDARD"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen