Chat with us, powered by LiveChat
  • BLACK WEEK 29.11 - 08.12
Angebote in:
Angebote noch:
Autorisiertes Originalprodukt
Versand innerhalb von 24h
Support per Chat, eMail und Telefon
Kostenlose Hotline 0800 - 20 44 222
 

Microsoft SQL Server 2016 – für flexibles Datenbank-Management

Die 2016-Version des SQL-Datenbanksystems von Microsoft bringt gegenüber älteren Versionen eine interessante Reihe von Neuerungen mit, die vor allem die Bereiche Sicherheit, Performance und High Availability betreffen. Dabei spielt auch die Verarbeitung großer, komplexer Datenmengen – Stichwort "Big Data" – eine wichtige Rolle. Dazu seien neben der integrierten In-Memory-Performance, den Advanced Analytics-Funktionen und der Echtzeit-Analyse operativer Daten auch der erweiterte Reporting-Bereich zu erwähnen.

Weitere wichtige Eigenschaften in SQL Server 2016 sind die Unterstützung von JavaScript Object Notation (JSON) für den einfachen Austausch von Daten sowie PolyBase, um Transact-SQL-Abfragen zu verarbeiten. Last but not least bietet diese Server-Version auch neue Hybrid Cloud-Szenarien. Unternehmen bekommen somit noch detailliertere Ergebnisse durch anspruchsvolle Daten-Analysen, welche mit umfassenden Visualisierungen auf vielen Endgeräten dargestellt werden können.

Bei Wiresoft ist die SQL Server 2016 Standard-Edition erhältlich – wahlweise als Lizenzierung pro Server/CALs oder 2-Cores. Beide Varianten des Microsoft Lizenzierungsmodells berücksichtigen jeweils die unterschiedliche Skalierbarkeit der Server-Features – nach den unterschiedlichen Anforderungen von kleineren oder größeren Unternehmen und Organisationen

Die 2016-Version des SQL-Datenbanksystems von Microsoft bringt gegenüber älteren Versionen eine interessante Reihe von Neuerungen mit, die vor allem die Bereiche Sicherheit, Performance und High... mehr erfahren »
Fenster schließen
Microsoft SQL Server 2016 – für flexibles Datenbank-Management

Die 2016-Version des SQL-Datenbanksystems von Microsoft bringt gegenüber älteren Versionen eine interessante Reihe von Neuerungen mit, die vor allem die Bereiche Sicherheit, Performance und High Availability betreffen. Dabei spielt auch die Verarbeitung großer, komplexer Datenmengen – Stichwort "Big Data" – eine wichtige Rolle. Dazu seien neben der integrierten In-Memory-Performance, den Advanced Analytics-Funktionen und der Echtzeit-Analyse operativer Daten auch der erweiterte Reporting-Bereich zu erwähnen.

Weitere wichtige Eigenschaften in SQL Server 2016 sind die Unterstützung von JavaScript Object Notation (JSON) für den einfachen Austausch von Daten sowie PolyBase, um Transact-SQL-Abfragen zu verarbeiten. Last but not least bietet diese Server-Version auch neue Hybrid Cloud-Szenarien. Unternehmen bekommen somit noch detailliertere Ergebnisse durch anspruchsvolle Daten-Analysen, welche mit umfassenden Visualisierungen auf vielen Endgeräten dargestellt werden können.

Bei Wiresoft ist die SQL Server 2016 Standard-Edition erhältlich – wahlweise als Lizenzierung pro Server/CALs oder 2-Cores. Beide Varianten des Microsoft Lizenzierungsmodells berücksichtigen jeweils die unterschiedliche Skalierbarkeit der Server-Features – nach den unterschiedlichen Anforderungen von kleineren oder größeren Unternehmen und Organisationen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Wichtige Vorteile und Features der Microsoft SQL Server-Version 2016 in Kürze

  • Die Integration von Stretch Databases bietet neben der erweiterten Cloud-Unterstützung durch die Verbindung von On-Premises Umgebungen und der Cloud auch die Möglichkeit, OLTP-Daten in Microsoft Azure zu speichern
  • Die neue Always Encrypted-Technologie unterstützt dabei den Schutz von Unternehmensdaten – lokal und in der Cloud
  • In-Memory-OLTP verbessert die Leistung beim Erfassen von Daten durch mehr als 100-fach schnellere Abfragen sowie beim Verarbeiten von Transaktionen mit bis zu 30-fach höherer Geschwindigkeit
  • Konventionelle OLAP- (Online Analytical Processing) Solutions werden unterstützt
  • Die Programmiersprache R für Statistik-Analysen mit Advanced Analytics ist nutzbar
  • Höhere Sicherheit durch Funktionen wie Always Encrypted, Dynamic Data Masking sowie Row-Level Security (RLS)
  • Maximierung der SQL-Serverleistung mit T-SQL (Transact-SQL)
  • PolyBase vereinfacht die Verarbeitung relationaler und nicht-relationaler Daten bei Transact-SQL-Abfragen
  • Business Intelligence ist für alle Mobilgeräte verfügbar, einschließlich Android- und iOS-Smartphones, um Berichte in Excel 2016 zu veröffentlichen, für ein intuitives Verständnis durch umfangreiche Visualisierungen
  • Erweiterte Business Intelligence mit SQL Server Reporting Services (SSRS)
  • Hybrid-Szenarien stehen in Microsoft Azure für das Backup inklusive Hochverfügbarkeit und Wiederherstellung lokaler Datenbanken zur Verfügung, inkl. Speicherung von aktiven sekundären Replikaten in Always On-Verfügbarkeitsgruppen mit schreibgeschütztem Zugriff

Vorteile und Leistungen mit Microsoft SQL Server 2016 im Überblick

Microsoft SQL Server 2016 ist eine weitere Version der intelligenten, zuverlässigen Datenplattform, die produktives Arbeiten im Team unterstützt. Mit SQL Server 2016 Standard können Sie unterschiedliche geschäftskritischen Anwendungen in intelligente Applikationen transformieren. Hier bietet bereits die 2016 Standard Edition neben der optimierten Verfügbarkeit auch für zu 24 Kerne eine höhere Skalierbarkeit. Dazu ermöglicht die Open-Source R-Integration erweiterte Analysemöglichkeiten.

Windows SQL Server 2016 hält eine somit eine umfassende Business Intelligence-Datenbank für die Verwaltung und Analyse von Daten bereit. Alle Mitarbeiter, die im Unternehmen entweder über eine Clientzugriffslizenz verfügen, oder bei der 2-Core-Lizenzierung per se zum Zugriff berechtigt sind, können dabei eine Vielzahl von geschäftstypischen Anwendungen ausführen.

Administratoren werden die effiziente Datenbankverwaltung zu schätzen wissen, da SQL Server 2016 nur minimale IT-Ressourcen beansprucht. Dazu unterstützt die Server-Version eine Reihe von Entwicklungstools, welche neben der lokalen Anwendung insbesondere auch für die Cloud-basierte Nutzung gedacht sind. Besonders hervorzuheben sind die folgenden neuen Features und Funktionen der SQL Server-Version 2016:

SQL Server 2016 bietet eine noch höhere Performance

Die 2016-Version der Microsoft SQL Server-Software verfügt neben vielen weiteren Leistungen auch über eine optimierte Performance, inklusive vieler flexibler Einsatzmöglichkeiten. Dafür sorgen auch die integrierten In-Memory-Funktionen, die einen bedeutenden Leistungszuwachs bei allen Workloads bieten – und das in einer Geschwindigkeit, die mit der von In-Memory-OLTP vergleichbar ist. Hinzu kommen weitere

Funktionen, die ebenfalls die Performance von SQL Server 2016 erhöhen, wie In-Memory Columnstore und Query Store, sowie Temporale Tabellen (Temporal Tables), die integrierte Unterstützung für die Historisierung und gleichzeitige Bereitstellung von Tabellen-Daten.

R Services für Microsoft SQL Server

Durch Einbindung der neuen SQL Server R Services macht Microsoft die Statistiksprache R auch für den SQL Server 2016 nutzbar. Anwender, die über eine Clientzugriffslizenz verfügen, können damit R Skripte direkt auf dem SQL Server ausführen, anstatt wie früher alle Daten für eine Analyse zuerst aus der SQL Datenbank zu exportieren und dann in R zu importieren. Die R Services sparen also nicht nur wertvolle Zeit, sondern bieten auch eine höhere Sicherheit, da sensiblen Daten nicht mehr übertragen werden müssen.

Master Data Services für die effiziente Verwaltung von Masterdaten

Das Tool Master Data Services (MDS) erlaubt in SQL Server 2016 das effiziente Verwalten von Masterdatensätzen eines Unternehmens bzw. einer Organisation. Mit MDS können Daten nicht nur in Form von Modellen organisiert werden, ebenso können Regeln für die Aktualisierung definiert werden, inklusive der Berechtigung von Personen, um diese Daten aktualisieren zu können. Der Masterdatensatz kann auch für bestimmte Personen in Excel freigegeben werden.

Reporting Services (SSRS) für die Bereitstellung von Berichten

Die SSRS – SQL Server Reporting Services – unterstützen mit verschiedenen Tools und Services die Erstellung sowie die Verwaltung inkl. Zurverfügungstellung mobiler und paginierter Berichte. Mittels Analysis Services werden analytische Daten von Reporting- und Business Services Berichten bereitgestellt, sie können auch für Client-Anwendungen bzw. Business Intelligence-Tools von anderen Anbietern verwendet werden. Dazu erlauben die Funktionen der Reporting Services einem Anwender, Reports aus unterschiedlichen Datenquellen zu generieren, inklusive der Veröffentlichung in verschiedenen Formaten. Mitarbeiter können diese über einen Browser im Webportal, per E-Mail oder auch auf einem mobilen Endgerät lesen.

Höheres Sicherheitslevel

Auch bei der Sicherheit hat die Microsoft SQL Server-Version 2016 hat einige wichtige Verbesserungen zu bieten:

Mit Always Encrypted werden gerade besonders sensible Daten, wie zum Beispiel Nummern von Kreditkarten oder Personalausweisen, geschützt und in einer Azure SQL- oder SQL Server-Datenbank verschlüsselt und gespeichert. Dabei lässt Always Encrypted die Unterscheidung zu zwischen denjenigen Usern, die dazu berechtigt sind, diese Daten auch anzusehen, und solchen, die diese Daten nur verwalten dürfen, aber keinen Zugriff darauf haben.

Hingegen können mit Row-Level Security (RLS) – deutsch: Sicherheit auf Zeilenebene – genaue Zugriffseinschränkungen für einzelne Datenzeilen implementiert werden. RLS regelt somit, dass ein bestimmter Mitarbeiter nur auf genau die Datenzeilen zugreifen kann, für die er eine Berechtigung besitzt.

Mit der Dynamischen Datenmaskierung (Dynamic Data Masking – DDM) wird die Sicherheitscodierung in Anwendungen vereinfacht; DDM verhindert den Zugriff von nicht berechtigten Benutzern auf vertrauliche Daten, indem diese maskiert werden.

SQL Server 2016 Standard-Edition bei Wiresoft erhältlich

Wiresoft bietet die SQL Server 2016 Edition Standard günstig in den beiden Varianten 2-Core-Lizenz sowie Server/CALs an. Damit werden die voneinander abweichenden Bedürfnisse von Unternehmen und Institutionen hinsichtlich der Skalierbarkeit der SQL-Dienste auf Basis der Server-Leistung berücksichtigt.

Microsoft Lizenzmodell für SQL Server 2016

Mit der SQL Server-Version 2016 ändert Microsoft auch die so genannte Lizenzmetrik: Sie berechnet die Anzahl der für einen Server benötigten Lizenzen, mit denen die SQL Software genutzt wird. Während es bisher bei den vorhergehenden Microsoft Server-Versionen keine Rolle gespielt hatte, viele Cores in einem Prozessor vorhanden sind, stellt diese Zahl nun die Basis zur Ermittlung des Lizenzbedarfs dar – abhängig von der jeweiligen Server-Edition. Die Core-Lizenzierung berücksichtigt die steigende Leistungsfähigkeit von Prozessoren aufgrund der immer höheren Zahl an verbauten Cores, wodurch immer größere Workloads bewältigt werden können.

Für die SQL Server Version 2016 bietet Microsoft für die bei Wiresoft erhältliche Standard-Edition neben der zusätzlichen 2-Core-Lizenzierung auch die Lizenzierung per Server/CALs an. Somit haben auch kleinere Unternehmen die Möglichkeit, von der Leistungsfähigkeit und den Virtualisierungsfunktionen von SQL Server 2016 Standard zu profitieren, wenn ihre Server-Leistung die Lizenzierung mit der günstigeren Alternative Server & CALs erlaubt.

Ob eine Lizenzierung der Standard Edition von SQL Server 2016 nach Cores für ein Unternehmen günstiger ist als die nach Server plus CALs, richtet sich nach dem jeweiligen Einsatz in einem Unternehmen, und ist z.B. abhängig von der Anzahl der Mitarbeiter und dem Grad der Virtualisierung von Services. Der umgekehrte Fall ist ebenso möglich, dass die Server/CAL Lizenzierung die kostengünstigere Variante ist. Eine Maschine mit maximal 2 Prozessoren mit je 8 Kernen kann günstiger mit der SQL 2016 Server/CAL Version lizenziert werden, vorausgesetzt, der tatsächliche Bedarf an Cloud-Diensten usw. ist geringer.

Lizenz für SQL Server 2016 per Server/CAL

Die Microsoft Lizenz per Server/CAL setzt sich aus diesen Komponenten zusammen:

Jeder Server, auf dem die SQL Server-Edition 2016 Standard ausgeführt werden soll, benötigt grundsätzlich eine eigene Serverlizenz. Damit Mitarbeiter alle Server-Dienste und -Funktionen nutzen dürfen, muss die Server-Lizenz durch weitere Clientzugriffslizenzen – CALs – ergänzt werden. Dabei ist pro User bzw. Endgerät jeweils eine eigene Zugriffslizenz – als User- oder Device-CAL – notwendig.

Lizenz für SQL Server 2016 per 2-Core

Bei der Lizenzierung von SQL Server 2016 auf der Basis der Prozessorkerne definiert Microsoft die Zählweise nach folgenden Kriterien: Eine Core-Lizenz gilt für zwei Kerne – gegenüber der früheren Berechnung, die eine Lizenz pro Prozessor veranschlagt.

Somit errechnet sich nun der gesamte Bedarf an Lizenzen für SQL Server 2016 aus der Anzahl an Kernen pro Prozessor.

Dabei muss jedoch berücksichtigt werden, dass Microsoft die folgende Regel eingeführt hat: Für jeden Server sind mindestens 16 Core-Lizenzen erforderlich, also 8 2er-Lizenz-Packages. Der Grund liegt darin, dass Microsoft dies generell als unterste Zahl an Cores festgesetzt hat. Das bedeutet, dass Engines mit einer tatsächlich geringeren Zahl an Kernen trotzdem nicht günstiger lizenziert werden können. Im Gegensatz zu der Lizenzierung mit dem Server/CALs Paket sind jedoch keine zusätzlichen CALs nötig.

Lizenzen für Microsoft SQL Server 2016 bei Wiresoft günstig kaufen

Je nachdem, ob Sie Lizenzen für Microsoft SQL Server 2016 mit 2-Core oder Server/CAL Produkten erwerben möchten, bei Wiresoft erhalten Sie beide Lizenz-Packages als originale Microsoft Lizenzen – und das zu einem besonders günstigen Preis. Denn wir bieten Ihnen einen Preisvorteil durch den Verkauf ungenutzter Software-Lizenzen, die von europäischen Unternehmen absolut legal durch uns erworben wurden. Nach dem rechtsgültigen Urteil des Europäischen Gerichtshofes dürfen Software-Produkte wie Server-Lizenzen weiterverkauft werden. Sie können daher sicher sein, ein voll einsatzfähiges Lizenz-Paket bei Wiresoft zu erwerben, alle Lizenzen wurden zuvor von uns genau geprüft. Viele begeisterte Kunden nutzen bereits unser Lizenz-Angebot. Bei Fragen zu Ihrer Lizenzierung für Microsoft SQL Server 2016 kontaktieren Sie uns.

Zuletzt angesehen