Chat with us, powered by LiveChat
  • BLACK WEEK 29.11 - 08.12
Angebote in:
Angebote noch:
AUTORISIERTES ORIGINALPRODUKT
VERSAND INNERHALB VON 24H
SUPPORT PER CHAT, EMAIL UND TELEFON
KOSTENLOSE HOTLINE 0800 - 20 44 222
 

Microsoft SQL Server 2012: mit vielen Business Intelligence- und Cloud-Funktionen

Die Microsoft SQL Server-Version 2012 stellt einen weiteren großen Schritt bei der Entwicklung von Funktionen und Services dar, die den Anforderungen von Unternehmen in Bezug auf Business Intelligence-Anwendungen und eine immer stärkere Anbindung an Cloud-Services begegnet. Dazu bietet SQL Server 2012 umfangreiche Optimierungen in den bestehenden Bereichen – ergänzt durch weitere Funktionen, wodurch die Team-übergreifende Zusammenarbeit noch effizienter gestaltet wird.

Zu den wichtigsten Neuerungen von SQL Server 2012 zählt die Optimierung der Performance für SharePoint Services, welche die Zusammenarbeit bei Projekten sowie die Koordination von Aufgaben und die Verwaltung erleichtern. Zudem bietet die Server-Version

mit Always On-Verfügbarkeitsgruppen (AG – Always On Availability Groups) eine leistungsfähige Hochverfügbarkeitslösung und die Möglichkeit der Notfallwiederherstellung, welche bis zu neun Verfügbarkeitsreplikate sowie mehrere Failover-Methoden unterstützt.

Dazu wird mit xVelocity die Leistung bei Abfragen und die laufende Performance des SQL-Servers noch weiter gesteigert. 

Die Microsoft SQL Server -Version 2012 stellt einen weiteren großen Schritt bei der Entwicklung von Funktionen und Services dar, die den Anforderungen von Unternehmen in Bezug auf Business... mehr erfahren »
Fenster schließen
Microsoft SQL Server 2012: mit vielen Business Intelligence- und Cloud-Funktionen

Die Microsoft SQL Server-Version 2012 stellt einen weiteren großen Schritt bei der Entwicklung von Funktionen und Services dar, die den Anforderungen von Unternehmen in Bezug auf Business Intelligence-Anwendungen und eine immer stärkere Anbindung an Cloud-Services begegnet. Dazu bietet SQL Server 2012 umfangreiche Optimierungen in den bestehenden Bereichen – ergänzt durch weitere Funktionen, wodurch die Team-übergreifende Zusammenarbeit noch effizienter gestaltet wird.

Zu den wichtigsten Neuerungen von SQL Server 2012 zählt die Optimierung der Performance für SharePoint Services, welche die Zusammenarbeit bei Projekten sowie die Koordination von Aufgaben und die Verwaltung erleichtern. Zudem bietet die Server-Version

mit Always On-Verfügbarkeitsgruppen (AG – Always On Availability Groups) eine leistungsfähige Hochverfügbarkeitslösung und die Möglichkeit der Notfallwiederherstellung, welche bis zu neun Verfügbarkeitsreplikate sowie mehrere Failover-Methoden unterstützt.

Dazu wird mit xVelocity die Leistung bei Abfragen und die laufende Performance des SQL-Servers noch weiter gesteigert. 

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Weitere erwähnenswerte neue Features für SQL Server 2012 ist die stärkere Integration der Cloud-Lösung SQL Azure: Damit können Datenbanken auch via Internet bereitgestellt und lokale Datenbanken synchronisiert werden. Die Verwaltung von SQL Azure erfolgt dabei im SQL Server Management Studio. Dazu vereinfacht die neue Funktion Contained Databases wesentlich das Verschieben von Datenbanken inklusive der abhängigen Objekte.

Mit Columnstore-Index (Transact-SQL) wird ein Standard für das Speichern und Abfragen großer Data Warehouse-Tabellen eingeführt. Columnstore-Index verwendet eine spaltenbasierte Datenspeicherung und Verarbeitung von Daten, wodurch gegenüber der herkömmlichen zeilenorientierten Speicherung eine bis zu zehnmal höhere Abfrageleistung erzielt wird.

Last but not least erlauben die neuen SQL Server Data Quality Services (DQS), eine Wissensdatenbank zu erstellen, die zum Ausführen von wichtigen Data Quality Aufgaben eingesetzt werden kann, wie zum Beispiel die Standardisierung sowie Korrektur, Erweiterung und Deduplizierung von Daten.

Ebenso wurde auch das Microsoft Lizenzmodell an die aktuelle Leistungsfähigkeit von modernen Server-Systemen angepasst. Bereits die Standard-Edition von SQL Server 2012, die sowohl in einer 32- und 64-Bit-Variante erhältlich ist, verfügt über eine Anbindung an die Cloud. Diese kann wahlweise mit einer Core-Lizenz oder mit einer Server-Lizenz plus CALs erworben werden. Für jede SQL Server 2012 Edition gelten jeweils andere Regeln für ihre korrekte Lizenzierung. Näheres dazu weiter unten.

SQL Server 2012 ist auch mit den älteren Windows-Versionen 7 bzw. 8 kompatibel. Mit einer Lizenz von SQL Server 2012 erhalten Sie somit eine äußerst leistungsfähige Server-Software, die zudem in vielen Szenarien eingesetzt werden kann.

Microsoft SQL Server 2012 ist bei Wiresoft in den folgenden Editionen und zu einem unschlagbar günstigen Preis verfügbar:

  • SQL Server 2012 Standard
  • SQL Server 2012 Business Intelligence
  • SQL Server 2012 Enterprise

Bereits die Edition SQL Server Standard enthält viele Funktionen für den Einsatz im täglichen Business sowie umfangreiche Verwaltungstools bereit, mit denen die Anforderungen kleinerer Firmen und Organisationen erfüllt werden, auch was die

Virtualisierung sowie die Datensicherheit betrifft.

Mit der Business Intelligence Edition ergänzt ein weiteres Mitglied die Zahl der verfügbaren Server-Editionen für SQL 2012. Dabei bietet die Premium-Edition, SQL Server 2012 Enterprise, Endanwendern das breiteste Portfolio von Funktionen und Services, mit dem skalierbare und zugleich hochverfügbare SQL-Server-Anwendungen erstellt werden können.

Wir beraten Sie gern beim Kauf der für Ihre Bedürfnisse am besten passenden SQL Server-Edition und stellen Ihnen ein maßgeschneidertes Server-Lizenz-Paket zusammen.

Kurzer Überblick zu den SQL Server 2012 Editionen

Neben den aus früheren SQL-Versionen bekannten Editionen Standard – für kleine bis mittlere Unternehmen – und Enterprise, mit dem vollen Umfang an Funktionen – entwickelt für die Anforderungen mittelgroßer bis großer Firmen und Organisationen – ist die neue Business Intelligence Edition das neue Mitglied der umfangreichen SQL-Server-Familie, der noch weitere Editionen angehören. Wie bereits der Name sagt, wurde die BI-Edition speziell für die Anforderungen von Unternehmen konzipiert, die leistunsgfähige Tools für die typischen Business-Aufgaben einsetzen möchten.

SQL Server 2012 gibt es neben der 64-Bit Version auch als als 32-Bit Version, empfohlen wird allerdings die Installation der 64-Bit Version. Bei den Editionen, Standard, Business Intelligence und Enterprise ist die maximale Größe der Datenbanken auf 524 PByte (Petabyte) begrenzt.

Wichtige Business Intelligence-Funktionen der SQL Server 2012 Version

Mit den umfassenden SQL Server BI-Funktionen der 2012er Version Unternehmen eine funktionsfähige BI-Plattform implementieren. Dazu bietet diese umfangreiche Reporting- und Analysefunktionen Zu den wichtigsten BI-Features gehören die folgenden:

  • BI Semantic Model (BISM): Mit dem BI Semantic Model stellt SQL Server 2012 ein Tool zur Erstellung von Modellen in SQL Server Analysis Services (SSAS) und Powerpivot für Excel – letzteres ermöglicht Administratoren die Erzeugung von rein tabellarischen Modellen.
  • Semantische Suche für Business Intelligence: Die semantische Suche erweitert die bereits vorhandenen Volltext-Suchfunktion in SQL Server durch neue Szenarien, die über die Suche von Keywords hinausgehen: Bei der semantischen Suche können Sie nach Ähnlichkeiten von Dokumenten abfragen, wobei deren jeweilige Bedeutung analysiert wird.
  • SQL Server PowerPivot für SharePoint: Mit SQL Server PowerPivot wird der SharePoint Server an SQL Server 2012 angebunden, um die entsprechenden Funktionen nutzen zu können. Mit PowerPivot können Daten, die lokal in Excel-Tabellen oder Access-Datenbanken gespeichert sind, anderen Anwendern zugänglich gemacht und schnell analysiert werden.
  • Analysis Services in SQL Server 2012: Die SSAS stellen Lösungen zur Erstellung wie auch Zurverfügungstellung von analytischen Datenbanken bereit, die dann in BI-Anwendungen wie Excel, Performance Point, Reporting Services usw. genutzt werden können. Die Analysis Services-Instanz ist für unterschiedliche Lösungs-Typen konzipiert: Administratoren können zwischen einer multidimensionalen oder einer tabellarischen Lösung wählen.
  • SQL Server Data Tools (SSDT): SSDT ist der Nachfolger von Business Intelligence Development Studio in der SQL Server-Version 2008 R2.Mit den SQL Server Data Tools können in SQL Server 2012 Data Warehouses erstellt und die Analysis Services verwaltet werden.
  • Columnstore-Indizes: Columnstore-Indizes in SQL Server 2012 sind ein effizientes Tool für typische Data-Warehouse-Anwendungen. Sie erlauben es, Daten in einem spaltenbasierten Datenformat zu gruppieren und zu verwalten sowie abzurufen. Dabei werden alle Spalten miteinander verknüpft, um einen Gesamtindex zu erstellen.
  • Data Quality Services (DQS): Mit den Data Quality Services (DQS) werden Verfahren wie Data Cleansing und Data Matching in SQL Server 2012 verbessert. Die DQS bereinigen und optimieren Datensätze, indem sie Dubletten oder inkonsistente Daten finden und beseitigen, bevor diese für Berichte in den Reporting Services oder bei Data Warehouses genutzt werden.
  • Power View: Ein weiteres BI-Feature ist Power View, ein Add-In für den SharePoint Server. Power View ist ein Web-basiertes Dashboard-Tool für die Datenanalyse sowie den Aufbau von Ad-hoc-Berichten, das eine schnelle Datenvisualisierung ermöglicht.

Das aktuelle Lizenzmodell für SQL Server 2012 von Microsoft

Für die SQL Server-Version 2012 gilt die geänderte Lizenzmetrik. Damit definiert Microsoft die Art sowie den Bedarf an Lizenzen, der je Server-Edition verfügbar bist. Das bedeutet, dass damit unterschiedliche Möglichkeiten der Lizenzierung für die SQL-Software bestehen.

Die aus früheren Versionen bekannte Prozessor-Lizenz gibt es nicht mehr. Sie wurde abgelöst von der Core-Lizenzierung, bei der jeder Kern von allen Prozessoren eines Servers lizenziert werden muss. Hatte die Server-Leistung auf Basis der Cores bei der Lizenzierung von älteren Microsoft Server-Versionen bisher keine Rolle gespielt stellt ihre Zahl bei der SQL Server Enterprise-Editionen den Ausgangspunkt dar, um den Lizenzbedarf zu errechnen. Somit wird die wachsende Leistungsfähigkeit der Server, die höhere Workloads bewältigen und die durch die Zahl der Cores ermöglicht wird, zur Grundlage der Lizenzierung.

Virtuelle Server können unter anderem auch mit Server/CAL-Lizenzen ausgestatten werden. Dabei werden wie bei der Standard-Edition neben den Server-Lizenzen weitere Clientzugrifflizenzen (CALs) benötigt. Bei der Core-Lizenzierung werden hingegen keine CALs für den Zugriff auf den Server gebraucht.

Überblick zu den Lizenzierungsmöglichkeiten für SQL Server 2012

Dieser Überblick zeigt die verschiedenen Lizenzierungsarten für die bei Wiresoft erhältlichen SQL Server 2012 Editionen:

  • Standard Edition (SE) – hier ist wahlweise die Lizenzierung mit Cores oder pro Server plus CALs möglich
  • Business Intelligence Edition (BI) – diese kann nur per Server plus CALs lizenziert werden
  • Enterprise Edition (EE) – nur die Core-basierte Lizenzierung ist möglich

Lizenzierung der Standard-Edition

Die Standard-Edition der SQL Server-Version 2012 bietet als einzige die Wahlmöglichkeit zwischen der 2-Core-Lizenzierung und der nach Server/CALs. Dieser Umstand beruht darauf, dass Microsoft dabei zwischen den unterschiedlichen Ansprüchen kleinerer und mittlerer Unternehmen gegenüber größeren und großen Firmen unterscheidet, was die

Leistung sowie die Skalierbarkeit der SQL-Funktionen betrifft. Mit der finanziell meist günstigeren Lizenzierungs-Alternative von Server & CALs können jene ebenfalls die Leistungsfähigkeit und die vielseitigen Cloud-Funktionen von SQL Server 2012 im Unternehmen nutzen, dabei angepasst an eine geringere, aber für ihre Zwecke meist vollkommen ausreichende Server-Performance.

Doch auch Organisationen und Unternehmen mit geringerer Größe brauchen manchmal die volle SQL-Power, die nur mit einer Core-Lizenz abgedeckt werden kann. Um von Anfang an die passenden Lizenzierungsform für die SQL Server Standard-Edition zu kaufen, sollten

Sie zuerst die typischen Workloads und dazu auch die Anzahl der Mitarbeiter, welche die SQL-Server-Dienste nutzen. Unter Umständen kann es daher von Vorteil sein, Core- Lizenzen zu kaufen.

Der folgende Abschnitt verdeutlicht die Unterschiede zwischen beiden Lizenzierungsmöglichkeiten für SQL Server 2012. Um herauszufinden, welche Lizenzierung der Standard-Edition für Ihre Firma am besten ist, kontaktieren Sie uns einfach für eine Beratung, gerne auch im Chat.

Lizenzierung von SQL Server Standard und Enterprise Edition mit 2-Core-Paketen

Für die Core-basierte Lizenzierung von SQL Server 2012 gelten entsprechend den von Microsoft festgelegten Kriterien folgende Voraussetzungen:

  • Jede Core-Lizenz gilt für genau zwei Cores – dabei wird nicht die reine Zahl an Kernen pro Prozessor gezählt – vielmehr gilt außerdem:
  • Das Minimum an Cores beträgt immer 16 – ganz unabhängig davon, ob eine Engine tatsächlich weniger Cores hat.
  • Ein Server mit einer geringeren Zahl an Cores als 16 kann also nicht günstiger lizenziert werden.
  • Die Core-Lizenzen gibt es nur als 2er-Packages.

Das heißt: Sie müssen mindestens 16 Core-Lizenzen erwerben = 8 Packages der 2-Core-Lizenzen. Die ergänzende Lizenzierung mit User bzw. Device CALs entfällt.

Server/CAL-Lizenzierung für SQL Server 2012 Standard und Business Intelligence

Die Lizenzierung von SQL Server 2012 Standard bzw. Business Intelligence mit einer Serverlizenz plus weiteren Clientzugriffslizenzen (CAL)s besteht aus den folgenden zwei Komponenten:

  • Jeder Server benötigt eine eigene Lizenz. Diese beinhaltet Admin-Zugriffsrechte, die ausschließlich für die Verwaltung gedacht sind.
  • Jeder Mitarbeiter, der die Server-Dienste und -Funktionen nutzen soll, benötigt eine Clientzugriffslizenz (CAL).
  • Diese CALs gibt es in zwei Varianten: als User CAL und als Device-CAL.
  • Eine Clientzugriffslizenz kann nach ihrer Vergabe nicht übertragen oder anders als vorgegeben genutzt werden.

Microsoft SQL Server 2012 mit Wiresoft besonders günstig lizenzieren

Wiresoft bietet die SQL Server 2012 Version in den Editionen Standard, Business Intelligence und Enterprise als original Microsoft-Lizenzen besonders preiswert an. Software-Preise sind bei Wiresoft deshalb so günstig, weil es sich bei den angebotenen Lizenzen um ungenutzte, freie Nutzungsrechte handelt, welche von europäischen Unternehmen stammen, und durch uns vollkommen legal erworben wurden. Der Kauf und Weiterverkauf von Software-Produkten wie z.B. auch Server-Lizenzen wurde in einem Urteil des Europäischen ausdrücklich erlaubt.

Sie können daher sicher sein, dass Sie bei Wiresoft ein voll einsatzfähiges Lizenz-Paket zu kaufen, das 100% einsetzbar ist und zudem genau auf Echtheit geprüft wurde.

Viele Kunden vertrauen bereits auf das ungewöhnliche, Lizenz-Angebot von Wiresoft, um Kosten zu sparen – inklusive fachmännische Beratung. Nehmen Sie bei Fragen zu der für Sie vorteilhaftesten Lizenzierung mit Microsoft SQL Server 2012 Editionen gern Kontakt mit uns auf.

Zuletzt angesehen