Chat with us, powered by LiveChat
  • BLACK WEEK 29.11 - 08.12
Angebote in:
Angebote noch:
Autorisiertes Originalprodukt
Versand innerhalb von 24h
Support per Chat, eMail und Telefon
Kostenlose Hotline 0800 - 20 44 222
 

Microsoft SQL Server 2014 – die leistungsfähige Software für umfassende Datenbank-Verwaltung und -Virtualisierung

Mit Microsoft SQL Server 2014 erhalten Unternehmen ein leistungsfähiges System für die Verwaltung und Speicherung von Daten, um diese online wie auch für Desktop-Anwendungen zur Verfügung zu stellen. SQL Server 2014 setzt dabei ganz auf den Trend zur Cloud – und daher auch auf eine entsprechend stärkere Performance. Der Betrieb in unternehmenskritischen Umgebungen wurde daher deutlich optimiert, wozu auch die neuen bzw. erweiterten Funktionen In-Memory und Cloud BI beitragen; neben der höheren Skalierbarkeit und der Möglichkeit, hybride Cloud-Szenarien zu erstellen bzw. zu unterstützen. In diesem Rahmen bietet die SQL Server-Version 2014 eine stärkere Verknüpfung mit der Azure Cloud-Plattform, Backup-und Disaster-Recovery sind dabei auch mit Azure Virtual Machine verfügbar. SQL Server 2014 kann alternativ On-Premise, für reine Azure-Anwendungen oder für Hybrid-Cloud-Lösungen verwendet werden.

Wie mit der Vorgänger-Version von Microsofts relationalem Datenbank-Managementsystem eingeführt, gibt es auch bei der Lizenzierung von SQL Server 2014 wieder die Alternative zwischen Core-basierten (auf Rechenleistung beruhenden) Licenses und der Server-basierten plus Anwender- bzw. Geräte-Zugriffslizenzen (CAL) Form.

Microsoft SQL Server 2014 ist bei Wiresoft in den Editionen Standard und Enterprise für den umfassenden Business-Einsatz erhältlich. Bereits in der Standard-Edition stellt SQL Server 2014 grundlegende Datenverwaltungs- und BI-Funktionen zur Verfügung, mit denen auch Unternehmen geringerer Größe und mit weniger Bedarf für die Virtualisierung von Services Anwendung über alle wesentlichen Tools verfügen, die geschäftskritische Anwendungen erfordern.

Mit der SQL Server 2014 Enterprise Edition steht Endanwendern das umfangreichste Set an Tools und Funktionen zur Verfügung, um skalierbare, hochverfügbare SQL-Server-Anwendungen bereitzustellen.

Sowohl die Standard- als auch die Enterprise-Edition stellen für Unternehmen jeder Größe vielseitige Server-Lösungen dar, die minimale IT-Ressourcen benötigen und dabei maximale Effizienz bieten.

Mit Microsoft SQL Server 2014 erhalten Unternehmen ein leistungsfähiges System für die Verwaltung und Speicherung von Daten, um diese online wie auch für Desktop-Anwendungen zur Verfügung zu... mehr erfahren »
Fenster schließen
Microsoft SQL Server 2014 – die leistungsfähige Software für umfassende Datenbank-Verwaltung und -Virtualisierung

Mit Microsoft SQL Server 2014 erhalten Unternehmen ein leistungsfähiges System für die Verwaltung und Speicherung von Daten, um diese online wie auch für Desktop-Anwendungen zur Verfügung zu stellen. SQL Server 2014 setzt dabei ganz auf den Trend zur Cloud – und daher auch auf eine entsprechend stärkere Performance. Der Betrieb in unternehmenskritischen Umgebungen wurde daher deutlich optimiert, wozu auch die neuen bzw. erweiterten Funktionen In-Memory und Cloud BI beitragen; neben der höheren Skalierbarkeit und der Möglichkeit, hybride Cloud-Szenarien zu erstellen bzw. zu unterstützen. In diesem Rahmen bietet die SQL Server-Version 2014 eine stärkere Verknüpfung mit der Azure Cloud-Plattform, Backup-und Disaster-Recovery sind dabei auch mit Azure Virtual Machine verfügbar. SQL Server 2014 kann alternativ On-Premise, für reine Azure-Anwendungen oder für Hybrid-Cloud-Lösungen verwendet werden.

Wie mit der Vorgänger-Version von Microsofts relationalem Datenbank-Managementsystem eingeführt, gibt es auch bei der Lizenzierung von SQL Server 2014 wieder die Alternative zwischen Core-basierten (auf Rechenleistung beruhenden) Licenses und der Server-basierten plus Anwender- bzw. Geräte-Zugriffslizenzen (CAL) Form.

Microsoft SQL Server 2014 ist bei Wiresoft in den Editionen Standard und Enterprise für den umfassenden Business-Einsatz erhältlich. Bereits in der Standard-Edition stellt SQL Server 2014 grundlegende Datenverwaltungs- und BI-Funktionen zur Verfügung, mit denen auch Unternehmen geringerer Größe und mit weniger Bedarf für die Virtualisierung von Services Anwendung über alle wesentlichen Tools verfügen, die geschäftskritische Anwendungen erfordern.

Mit der SQL Server 2014 Enterprise Edition steht Endanwendern das umfangreichste Set an Tools und Funktionen zur Verfügung, um skalierbare, hochverfügbare SQL-Server-Anwendungen bereitzustellen.

Sowohl die Standard- als auch die Enterprise-Edition stellen für Unternehmen jeder Größe vielseitige Server-Lösungen dar, die minimale IT-Ressourcen benötigen und dabei maximale Effizienz bieten.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Effizient arbeiten mit den SQL Server 2014 Services

Das SQL Server-System setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen, von Microsoft Services genannt, und die sowohl die umfassende Anwendung der Funktionen wie auch die Administration erleichtern. SQL Server 2014 enthält die folgenden Server-Komponenten:

  • Datenbank-Engine
  • Analysis Services
  • Reporting Services
  • Integration Services
  • Master Data Services

SQL-Server Datenbank-Engine

Die SQL-Server Datenbank-Engine bzw. das Datenbankmodul stellt quasi die Basis-Funktionen für SQL Server 2014 zur Verfügung. Dazu gehören die Verarbeitung sowie die Speicherung, die Replikation und die Sicherung von Daten. Ebenfalls enthält dieses Datenbank-Modul verschiedene Tools für die Verwaltung bzw. Bereitstellung von relationalen und XML-Daten sowie einen DQS- (Data Quality Services) Server, der auch mit den Integration Services zusammenarbeitet.

Analysis Services

Diese Analyse-Komponente von Microsoft SQL Server 2014 Standard hält eine Reihe von Tools bereit, mit denen Anwender OLAP-Abfragen (Online Analytical Processing) – z.B. für Trend-Analysen, Umsatzprognosen, Budget-Berechnungen oder Finanz-Reports – erstellen und verwalten können. Dazu gehören auch Data Mining-Anwendungen für statistische Berechnungen, um Trends oder Muster in den analysierten Daten zu erkennen.

Reporting Services

Die Reporting Services erlauben in SQL Server 2014 das Erstellen von Berichten in ganz unterschiedlichen Formen: entweder als Matrix, Grafik oder in freier Form. Diese Reports können zudem einfach und effizient verwaltet und bereitgestellt werden. Die Reporting Services bieten dazu eine erweiterbare Plattform, um eigene Berichtsanwendungen zu entwickeln.

Integration Services

Mit den Integration Services (SSIS) stellt SQL Server 2014 eine Gruppe von grafischen Tools sowie programmierbaren Objekten zur Verfügung, die dazu dienen, Daten entweder zu verschieben, zu kopieren oder zu transformieren. Die Integration Services stellen mit den in der SSIS-Katalogdatenbank verfügbaren festen Rollen gerade für Admins eine große Erleichterung dar.

Master Data Services

Die Master Data Services (Masterdatenverwaltung – kurz MDS) stellen eine effiziente und sichere Lösung zum Verwalten von Domänen dar, sowie auch von Kunden, Konten und Produkten, und gewährleisten dabei die Sicherheit von Transaktionen. Dazu können mit den MDS Datenversionen Hierarchien sowie Geschäftsregeln verwaltet werden. Ein spezielles Add-in für Excel unterstützt dabei zusätzlich die Master Data Services.

Wichtige Neuerungen mit SQL Server 2014 – für die optimierte Datenanalyse

Microsoft SQL Server 2014 stellt Anwendern eine Cloud-fähige Informationsplattform zur Verfügung, die eine Reihe wichtiger Tools und Funktionen bereithält, mit denen Unternehmen zuverlässige Lösungen und Anwendungen auch für die Cloud bereitstellen können. Dazu gehören unter anderem dieIn-Memory OLTP-Funktionalität sowie Column Store Index und StreamInsight, welche auch die Hybrid-Cloud-Strategie mit SQL Azure unterstützen, welche nachfolgend genauer beschrieben sind.

SQL Server Data Tools for Business Intelligence

Weiteren Neuerungen in SQL Server 2014 sind neben der Hochverfügbarkeit und Skalierbarkeit auch die neuen SQL Server Data Tools for Business Intelligence (SSDT). Die BI-Projektvorlagen unterstützen neben den Analysis Services, Integration Services und Reporting Services auch Visual Studio 2013.

In-Memory-Technik mit OLTP in der Enterprise-Edition

Bei dem neuen SQL Release ist in der Enterprise Edition vor allem das integrierte In-Memory OLTP – Online Transaction Processing – hervorzuheben. Dieses Feature – von Microsoft angekündigt als "Projekt Hekaton" – stellt einen wahren Turbo dar, der zur erheblichen Leistungssteigerung von SQL Server 2014 beiträgt. Dabei handelt es sich um eine In-Memory-Datenbank, welche die in Microsoft SQL Server 2014 integrierten OLTP-Workloads unterstützt. In-Memory OLTP ergänzt die bereits für Data-Warehousing und Business-Intelligence verfügbaren In-Memory-Funktionen.

Die mit Hekaton verfügbaren, speicherresidenten OLTP-Funktionen steigern die Leistung der SQL Server-Anwendungen ohne zusätzlichen Optimierungsbedarf. Hekaton ist ausschließlich in der Enterprise-Version verfügbar, Unternehmen, die auf eine schnelle Performance Wert legen, sollten daher zu dieser Edition greifen.

Speicheroptimierte xVelocity ColumnStore-Indizes & AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen

Ebenfalls nur in der Enterprise-Edition erhältlich sind die aktualisierbaren ColumnStore Indizes, mit denen Daten in einem spaltenbasierten Datenformat gespeichert, verwaltet und abgerufen werden können.

Last but not least bietet SQL Server 2014 hier auch AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen (Availability Groups), die bis zu 8 sekundäre Replikate, einschließlich 2 synchronen sekundären Replikaten, unterstützen.

Microsoft SQL Server 2014 – Systemanforderungen

Arbeitsspeicher: min. 1 GB RAM, empfohlen werden 4 GB oder mehr

Prozessor: mind. 1 GHz für 32-Bit-Systeme bzw. 1,4 GHz für 64-Bit-Systeme, empfohlen werden 2 GHz

Festplattenspeicher: mind. 6 GB, außerdem abhängig von den installierten SQL Server 2014 Komponenten

Betriebssystem: Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2 in 32-Bit bzw. 64-Bit Version

Windows SQL Server-Editionen 2014 und Lizenzierung bei Wiresoft

SQL Server 2014 ist bei Wiresoft in zwei Haupteditionen angeboten, welche die unterschiedlichen Anforderungen von Organisationen und Einzelpersonen hinsichtlich der Funktionen und der Leistung berücksichtigen:

  • Die Enterprise Edition von SQL Server 2014 eignet sich besonders für unternehmenskritische Anwendungen, die eine starke In-Memory-Leistung sowie Sicherheit bei zugleich hoher Verfügbarkeit erfordern.
  • Die Standard Edition von SQL Server 2014 bietet bereits umfassende Funktionen für Middle-Tier-Anwendungen und Datenspeicher von Data-Warehouses (Data Marts).

Das neue Microsoft Lizenzmodell für SQL Server 2014

Auch für die SQL Server-Version 2014 gilt die neue so genannte Lizenzmetrik von Microsoft.

Dies definiert, in Abhängigkeit von der jeweiligen Server-Edition, welche Möglichkeiten der Lizenzierung angeboten werden, um die SQL-Software zu verwenden.

Bei den älteren Microsoft Server-Versionen hatte es bisher keine Rolle gespielt, über wie viele Cores ein Prozessor verfügte. Nun aber stellt ihre Zahl bei bestimmten SQL Server-Editionen die Grundlage dar, um den Lizenzbedarf zu definieren. Grund dafür ist die angestiegene Zahl an Kernen, welche die Leistungsfähigkeit der Prozessoren weiter steigert, und damit auch die wachsenden Workloads. Die Core-Lizenzierung entspricht somit in gewisser Weise der höheren Skalierung der Performance.

Die Standard-Edition der SQL Server-Version 2014 ist – im Unterschied zu anderen Editionen wie Enterprise – nicht nur als 2-Core-Lizenzierung erhältlich, sondern auch mit der Lizenzierung per Server/CALs. Damit berücksichtigt Microsoft die geringeren Ansprüche kleinerer und mittlerer Unternehmen hinsichtlich Leistung und Skalierbarkeit der Services. So können diese ebenfalls von der Leistungsfähigkeit und den Cloud-Funktionen von SQL Server 2014 profitieren und dabei auf die meist günstigere Lizenz-Alternative mit Server & CALs zurückgreifen.

Um herauszufinden, welche Form der Lizenzierung bei der SQL Server 2014 Standard Edition für Ihr Unternehmen bzw. Ihre Organisation die geeignetere ist, sollten Sie daher die typischen Workloads ermitteln und analysieren, und auf dieser Basis die passende Edition bzw. bei Standard auch die richtige Lizenz-Form auswählen. Diese ist auch abhängig von der Anzahl Ihrer Mitarbeiter sowie der erforderlichen Virtualisierung von Diensten. Zwar ist hier oft die Server/CAL-Lizenzierung die kostengünstigere Variante, in manchen Fällen kann es jedoch von Vorteil sein, die Lizenzierung nach Cores zu wählen. Nachfolgend finden Sie eine kurze Erläuterung der beiden Lizenzen für SQL Server 2014. Bei Fragen zu der für Ihre Firma bzw. Anforderungen günstigsten Form können Sie uns gern für eine Beratung kontaktieren.

Lizenzierung der SQL Server-Version 2014 mit 2-Core Paketen

Die Core-basierte Lizenzierung von SQL Server 2014 erfolgt laut Microsoft nach folgenden Kriterien: Eine einzelne Core-Lizenz gilt für immer zwei Cores – statt wie früher: eine Lizenz pro Prozessor. Jedoch hat Microsoft ein weiteres Kriterium eingeführt, sodass nicht die alleinige Anzahl an Kernen pro Prozessor der Zahl der erforderlichen Core-Lizenzen entspricht, vielmehr gilt: Die minimale Zahl an Cores beträgt immer 16, unabhängig davon, ob eine Engine mit weniger Cores ausgestattet ist.

Somit müssen Sie in jedem Fall mindestens 16 Core-Lizenzen erwerben, also 8 Packages an 2-Core-Lizenzen. Weitere Lizenzen in Form von CALs sind dann nicht erforderlich. Engines mit einer geringeren Zahl an Cores als 16 können folglich nicht günstiger lizenziert werden.

Server/CAL-Lizenzierung für SQL Server 2014 Standard

Bei der Lizenzierung mit Serverlizenz plus Clientzugriffslizenzen (CAL) sind diese beiden Komponenten erforderlich: Der Server benötigt zuerst eine eigene Lizenz für die SQL Server-Edition 2014 Standard. Diese beinhaltet zwar auch Admin-Rechte, damit jedoch ein Mitarbeiter die Server-Services und -Funktionen nutzen kann, muss er über eine zusätzliche Clientzugriffslizenz verfügen. Hier können Sie wählen zwischen der CAL für einen User oder für ein Endgerät – genannt User- oder Device-CAL. Beide sind ebenfalls bei Wiresoft zum Vorteilspreis erhältlich.

Microsoft SQL Server 2014 bei Wiresoft günstig lizenzieren

Bei Wiresoft erhalten Sie SQL Server 2014 sowohl in der Standard- wie auch in der Enterprise-Edition als originale Microsoft Lizenzen. Dabei profitieren Sie besonders von dem Preisvorteil, den Wiresoft Ihnen bei diese und auch anderen Microsoft Software-Lizenzen gewährt. Denn alle angebotenen Microsoft Produkte sind ungenutzte Lizenzen, die von europäischen Unternehmen stammen, dabei 100% einsetzbar sind – und absolut legal durch uns erworben wurden. Denn nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes ist es gestattet, Software-Produkte wie z.B. Server-Lizenzen weiterzuverkaufen bzw. zu erwerben. Dadurch können Sie sicher sein, bei Wiresoft ein voll einsatzfähiges Lizenz-Paket zu kaufen, das von uns genau auf Echtheit geprüft wurde. Viele Kunden vertrauen auf das Lizenz-Angebot von Wiresoft sowie die fachmännische Beratung dazu. Nehmen Sie bei Fragen zu Ihrer konkreten Lizenzierung für Microsoft SQL Server 2014 gern Kontakt mit uns auf.

Zuletzt angesehen